Nutzungsbedingungen

Die nachfolgenden Nutzungsbedingungen gelten zwischen dem Betreiber der Onlineplattform www.bußgeld-online-prüfen.de (Betreiber) und dem Rechtssuchenden (Mandanten), der die Onlineplattform benutzt, um sein Bußgeld im Rahmen einer E-Mail Rechtsberatung durch einen Rechtsanwalt überprüfen zu lassen.

Voraussetzung für die Nutzung der Onlineplattform durch den Mandanten ist, dass dieser das Eingabeformular richtig und vollständig ausfüllt und sich vor Absenden des Formulars mit der vollumfänglichen Geltung dieser Nutzungsbedingungen einverstanden erklärt.

1. Zustandekommen des Vertrages über die anwaltliche Rechtsberatung

Für die Nutzung der Onlineplattform ist eine vorherige Registrierung nicht erforderlich. Der Mandant hat den Willen zur kostenfreien oder zur kostenpflichtigen Nutzung zu äußern, seine eigene E-Mailadresse anzugeben und die Nutzungsbedingungen zu bestätigen. Für die Richtigkeit der hinterlegten E-Mailadresse trägt der Mandant die alleinige Verantwortung. Sämtliche Korrespondenz zwischen dem Mandanten und dem Betreiber wird an die hinterlegte E-Mailadresse gesandt. Der Mandant stimmt mit Absenden der Anfrage den Datenschutzbedingungen zu.

Das Absenden des Kontaktformulars nebst Anhang stellt ein Angebot des Absenders auf Abschluss eines Vertrages über die anwaltliche Rechtsberatung wie folgt dar: kostenfreie Rechtsberatung = Erstprüfung des übersandten Dokuments (formelle Fehler, Fristen, Chancenabwägung) oder kostenpflichtige Rechtsberatung (Akteneinsicht, Einspruch, dezidierte Prüfung der gesamten Messakte). Nach Kenntnisnahme des Angebots durch den Rechtsanwalt behält sich dieser vor, das Mandat anzunehmen oder abzulehnen.

Nach Annahme des Angebotes erhält der Mandant die gewünschte Rechtsberatungsleistung per Email und bei Aussicht auf Erfolg ein weiteres Angebot auf Abschluss eines Vertrages für die Durchführung des gesamten Bußgeldverfahrens (incl. Hauptverhandlung) unter Nennung des Kompletthonorars mit Angabe der Bearbeitungszeit an seine hinterlegte E-Mailadresse. Die Zusendung des Angebots ist kostenfrei.

Der Kunde hat anschließend die Möglichkeit, das Beratungsangebot durch Anklicken seines persönlichen Bezahllinks oder Überweisung zu den angebotenen Konditionen anzunehmen. Der Vertrag kommt unter der aufschiebenden Bedingung der Gutschrift auf dem Konto des Betreibers zustande. Für das Rechtsverhältnis zwischen dem Mandanten und dem Betreiber der Onlineplattform gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

2. Widerrufsbelehrung

Der Mandant hat das Recht, diesen Vertrag innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen zu widerrufen. Die Frist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses (Angebotsannahme). Um das Widerrufsrecht auszuüben muss der Kunde die Anwaltskanzlei

  • Rechtsanwältin A. Decker-Woest, Am Kamp 6, 18209 Bad Doberan
  • Fax:038203/77878, E-Mail: info@kanzlei-dbr.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Er kann dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass er die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet

Folgen des Widerrufs: Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind dem Mandanten alle Zahlungen, die der Betreiber erhalten hat, unverzüglich und spätestens binnen 14 Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrages beim Betreiber eingegangen ist. Für diese Rückzahlung wird dasselbe Zahlungsmittel verwendet, das bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt worden ist, es sei denn, es wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Mandanten wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Hat der Mandant verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so hat er einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu diesem Zeitpunkt, zu dem der Kunde den Betreiber von der Ausübung des Widerrufsrechtes hinsichtlich dieses Vertrages unterrichtet, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistung entspricht. Das heißt: übt der Mandant sein Widerrufsrecht nach Beginn der Ausfertigung der rechtlichen Beantwortung aus, so hat der Mandant einen Wertersatz für die erbrachte Leistung des beratenden Rechtsanwalts zu erbringen. Die Höhe des Wertersatzes richtet sich in diesem Falle nach dem vereinbarten Beratungshonorar. Der Kunde kann einen geringeren Schaden nachweisen.

Muster-Widerrufsformular

An
Rechtsanwältin

Anne Decker-Woest

Am Kamp 6

18209 Bad Doberan

Telefax:038203/77878
E-Mail: info@kanzlei-dbr.de

 

 

Hiermit widerrufe ich  ____________________________________________

den von mir abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:

______________________________________________________________.

Bestellt am  _____________________.

Name des Verbrauchers: _________________________________________________

Anschrift des Verbrauchers: ______________________________________________

________________________________________________________________________

Hinterlegte Email-adresse: _______________________________________________

Unterschrift des/der Verbraucher(s): ___________________________________________ (Nur bei Mitteilung auf Papier:

Datum: _____________________

Lassen Sie Ihren Bußgeldbescheid kostenfrei prüfen!